• English
  • Russisch
  • Arabisch

Drucken

Schriftgröße:

ORTHOPARC
Home

Computergestützte EEG-Kontrolle während der Narkose mittels Bispektral-Index (BIS)

Was ist ein EEG?

EEG ist die Abkürzung für ‘Elektroenzephalogramm’.
Unter einem Elektroenzephalogramm versteht man eine Aufzeichnung der Hirnströme.

Das BIS-System verarbeitet die EEG-Daten, welche über einen Sensor auf der Stirn des Patienten erfasst werden und berechnet eine Zahl zwischen 0 und 100, die ein direktes Maß für den Bewusstseinszustand des Patienten ist.

Welche Vorteile hat die Nutzung des BIS-Systems in der Anästhesie?

Nicht mehr aus der Narkose zu erwachen oder während einer Operation wach zu sein und sich nicht bemerkbar machen zu können, sind häufig geäußerte Ängste von Patienten vor einer Allgemeinanästhesie. Vor allem ältere Patienten fürchten einen, wenn auch vorübergehenden, Zustand der Desorientiertheit nach einer Vollnarkose.

Die Hirnfunktion wird in charakteristischer Weise von Narkosemedikamenten beeinflusst.

Dies lässt sich an Veränderungen im EEG des Patienten ablesen. Die Aufzeichnung und computergestützte Auswertung des EEG mittels BIS bieten somit eine Reihe von Vorteilen. Hierzu gehören:

  • Kontrolle der Schlaftiefe während der Narkose

Eine kontinuierliche EEG-Überwachung während der Narkose erleichtert die Kontrolle der Schlaftiefe des Patienten. Dadurch lassen sich Narkosemittel besser dosieren:

Patienten wachen nach der Narkose schneller auf und haben eine bessere Orientierung. Unnötig lange Verweildauern im Aufwachraum / Intensivüberwachungseinheit werden vermieden.

  • Frühzeitiges Erkennen von Gefahrensituationen

Mögliche Gefahrensituationen für den Patienten, wie z.B. eine Unterversorgung mit Sauerstoff oder das Auftreten von Krampfpotenzialen, lassen sich durch eine EEG-Kontrolle frühzeitig erkennen.

Welche Patienten profitieren besonders von der EEG-Überwachung?

Ältere Personen profitieren besonders von der schonenden Narkoseführung anhand des EEG/BIS Monitorings.

  • Bei älteren Personen ist der Dosisbedarf oft niedrig; sie haben häufig Begleiterkrankungen und eine eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit.

Sinnvoll ist das EEG-Monitoring aber bei Patienten jeden Alters, denn die erforderliche Narkosemitteldosis streut von Person zu Person stark. Die computergestützte EEG-Überwachung mittels BIS hilft bei der Einstellung der optimalen Dosis und trägt zur Patientensicherheit bei.

Diese zusätzliche Form der Narkoseüberwachung wird jedoch nicht in jedem Fall bzw. von jeder Krankenkasse erstattet.

Unsere Patienten berichten für Sie über ihre Eindrücke

Terminvereinbarung

Wir sind gerne für Sie da.

ORTHOPARC Klinik GmbH
Klinik für Orthopädie in Köln
Aachener Straße 1021 B
50858 Köln

Tel. +49 221 48 49 05-0
Fax. +49 221 48 49 05-90
service@orthoparc.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
7.30 bis 18 Uhr

Orthopädische Notfallaufnahme

Täglich 24 Stunden

TÜV-Zertifikat für Akutschmerztherapie

TÜV-Zertifikat für Akutschmerztherapie ORTHOPARC

Qualitätssiegel MRE-Netz
Region Rhein-Ahr

Qualitätssiegel MRE-Netz Region Rhein-Ahr

Wir nehmen teil am Projekt für Qualitätsverbesserung in der postoperativen Schmerztherapie

Quips

QUIPS-Medaille 2015 für den ORTHOPARC

TOP Mediziner 2016 Fuss-Chirurgie Auszeichnung für den ORTHOPARC

Kooperationspartner

  • ORTHOPARC-Partner Olympiastützpunkt Rheinland
  • ORTHOPARC-Partner Deutsche Sporthochschule Köln
  • ORTHOPARC-Partner Bayer Leverkusen

ORTHOPARC im Netz

Orthoparc Köln bei Youtube

Orthoparc-Klinik Köln bei facebook

Sie sind hier:

Orthoparc / Aktuelles /

Seitenanfang

ORTHOPARC Klinik GmbH   Klinik für Orthopädie in Köln   
Aachener Straße 1021 B  |  50858  Köln  | 
Tel: +49 221 48 49 05-0  | E-Mail: service@orthoparc.de