• English
  • Russisch
  • Arabisch

Drucken

Schriftgröße:

Im ORTHOPARC Köln arbeiten wir in der Fuß- und Sprunggelenkchirurgie mit einem breiten Spektrum an diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten.
Home

Knick-Plattfuß

(Pes planovalgus, Tibialis posterior Insuffizienz)

Unter einem Plattfuß versteht man die Aufhebung des Fußlängsgewölbes. Meistens ist die Fehlstellung mit einer Vorfußauswärtsdrehung und einer X-Stellung des Rückfußes verbunden. Viele Menschen mit einem Plattfuß haben ein Leben lang keine Beschwerden. Treten Schmerzen auf, gibt es verschiedene Behandlungsmethoden, die sich nach dem Stadium der Fehlstellung richten.

Diese reichen von Einlagenversorgung bis zu verschiedenen Operationstechniken, welche eine dauerhafte Beschwerdefreiheit ermöglichen.

Therapie Knick Plattfuß

Die Fehlstellung ist sehr häufig eine erbliche Veranlagung aber auch degenerative (entzündliche) Prozesse von Sehnen und Bändern, die entscheidend für die Aufrichtung des Fußlängsgewölbes sind, spielen eine Rolle. Veränderungen der Tibialis posterior Sehne sind dabei maßgeblich, die in 4 Schweregrade eingeteilt werden.

Die Therapie des Knick-Plattfußes richtet sich nach dem Stadium der Deformität:

Stadium I: Die isolierte Entzündung der Sehne ohne wesentliche Fehlstellung kann in der Regel konservativ behandelt werden. Hierbei kommen Medikamente und Einlagen zum Einsatz.

Stadium II: Bei zunehmender Fehlstellung sollte der Knickplattfuß knöchern korrigiert werden, Die Funktion kann nur durch eine Operation wiederhergestellt werden. Die Sehne wird genäht und durch Verlagerung einer benachbarten Sehne (FDL-Transfer) in Ihrer Funktion unterstützt. Manchmal ist eine ergänzende Rückfußkorrektur mit Verschiebung des Fersenbeins (medialisierende Calcaneusosteotomie) notwendig.

Bei jungen Patienten im Wachstumsalter kann eine zunehmende Rückfußaufrichtung durch Einbringen einer Calcaneusstoppschraube erfolgen.

Stadium III/IV: Wenn es zusätzlich zu einem Verschleiß des unteren Sprunggelenk gekommen ist, wir um eine normale Stellung und somit Schmerzfreiheit zu erreichen, ist eine knöcherne Operation mit korrigierender Gelenkstabilisierung erforderlich.

Dr. med. André Morawe, Chefarzt Fuß- und Sprunggelenkchirurgie

Dr. Morawe erläutert Ihnen gerne alles rund um Fuß- und Sprunggelenk

 

Wie können wir Ihnen helfen?
Vereinbaren Sie gerne einen persönlichen Beratungstermin mit uns.

Ihre Ansprechpartner

Dr. med. André Morawe

Chefarzt Fuß- und Sprunggelenkchirurgie und stellvertretender Ärztlicher Direktor

Dr. med. Andre Morawe, Orthoparc

Tel. +49 221 48 49 05-0
morawe@orthoparc.de

Profil

Dr. med. Birgit Range

Oberärztin Fuß- und Sprunggelenkchirurgie

Dr. med. Birgit Range

Tel. +49 221 48 49 05-0
range@orthoparc.de

Profil

Unsere Patienten berichten für Sie über ihre Eindrücke

Terminvereinbarung

Wir sind gerne für Sie da.

ORTHOPARC Klinik GmbH
Klinik für Orthopädie in Köln
Aachener Straße 1021 B
50858 Köln

Tel. +49 221 48 49 05-0
Fax. +49 221 48 49 05-90
service@orthoparc.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
7.30 bis 18 Uhr

Orthopädische Notfallaufnahme

Täglich 24 Stunden

TÜV-Zertifikat für Akutschmerztherapie

TÜV-Zertifikat für Akutschmerztherapie ORTHOPARC

Qualitätssiegel MRE-Netz
Region Rhein-Ahr

Qualitätssiegel MRE-Netz Region Rhein-Ahr

Wir nehmen teil am Projekt für Qualitätsverbesserung in der postoperativen Schmerztherapie

Quips

QUIPS-Medaille 2015 für den ORTHOPARC

TOP Mediziner 2016 Fuss-Chirurgie Auszeichnung für den ORTHOPARC

Kooperationspartner

  • ORTHOPARC-Partner Olympiastützpunkt Rheinland
  • ORTHOPARC-Partner Deutsche Sporthochschule Köln
  • ORTHOPARC-Partner Bayer Leverkusen

ORTHOPARC im Netz

Orthoparc Köln bei Youtube

Orthoparc-Klinik Köln bei facebook

Sie sind hier:

Orthoparc / / /

Seitenanfang

ORTHOPARC Klinik GmbH   Klinik für Orthopädie in Köln   
Aachener Straße 1021 B  |  50858  Köln  | 
Tel: +49 221 48 49 05-0  | E-Mail: service@orthoparc.de