• English
  • Russisch
  • Arabisch

Drucken

Schriftgröße:

ORTHOPARC
Home

Kreuzbandriss Symptome

Kreuzbandrisse zählen zu den häufigsten Knieverletzungen. Die Kreuzbandriss Symptome sind vielfältig. Nicht jeder Kreuzbandriss muss operativ behandelt werden. Die erfahrenen Ärzte der ORTHOPARC Klinik in Köln analysieren die Kreubandriss Symptome genau und setzen modernste Diagnostik ein, um die optimale Kreuzbandriss Therapie zu finden. Die Kreuzbänder kreuzen sich in der Mitte des Kniegelenks, unterstützen die Stabilisierung des Gelenks und sorgen für dreidimensionale Beweglichkeit. Zusammen mit den äußeren und inneren Kniebändern und dem vorderen Meniskusband bilden sie die Verbindung zwischen Ober- und Unterschenkel. Sie bestehen aus straffen Fasern, die in Faserbündeln nebeneinander liegen und durch Bindegewebe verbunden sind. Die Kreuzbänder können unter normaler Belastung kaum reissen. Wird die Reißfestigkeit der Fasern jedoch überschritten, entsteht ein teilweiser oder vollständiger Riss eines oder beider Kreuzbänder, auch Kreuzbandruptur genannt.

Kreuzbandriss Mechanismus

Überbeanspruchungen, die zu einem Kreuzbandriss führen, können durch abrupte Richtungswechsel beim Laufen oder Springen entstehen. Auch können starke Streck- oder Beugebewegungen Ursachen sein.  Risse des vorderen Kreuzbandes sind meistens Verletzungen aus Sportarten wie Tennis, Squash, Fußball, Football, Handball, Basketball, Eishockey oder Skifahren. In der Praxis kommt es häufiger zu vorderen Kreusbandrissen als zu Rissen des hinteren Kreuzbandes. Dies ist darin begründet, dass die vorderen Kreuzbandrisse aus Überbeanspruchungen durch eher alltägliche Bewegungen oder Verletzungen aus Sportarten entstehen, die von der Mehrzahl der Menschen bevorzugt werden. Kreuzbandrisse zählen zu den häufigsten Knieverletzungen.

Kreuzbandriss Symptome erkennen

Die Kreuzbandriss Symptome sind für den Betroffenen eindeutig erkennbar:  der Kreuzbandriss ist deutlich zu spüren und als knackendes Geräusch zu hören. Das betroffene Knie fühlt sich nach einem Kreuzbandriss instabil an, schmerzt, ist stark geschwollen und druckempfindlich. Der Gang ist unsicher, das Gelenk kann spontan wegknicken. Bei trainierten Sportlern wird ein Kreuzbandriss oftmals anfänglich nicht erkannt, da die meistens gut ausgebildete Beinmuskulatur das Kniegelenk stützt. Bei regelmäßig wiederkehrendem Schmerz unter Belastung sollte jedoch zur Sicherheit ein Orthopäde konsultiert werden. Nach der Verletzung treten weitere Kreuzbandriss Symptome in Form von Schwellungen am Knie auf und es sind mehr oder weniger starke Schmerzen zu spüren. Die Schwellungen entstehen durch innere Blutungen im Knie, da in Verbindung mit dem Kreuzbandriss auch kleinere Blutgefäße reissen. Schwellungen entstehen auch durch Einfließen entzündlicher Flüssigkeit in das Kniegelenk. Bei sehr starken Schwellungen und starker gespannter Haut lindert eine Kniepunktion durch Absaugen von Flüssigkeit die Beschwerden. Die Schmerzen können nach kurzer Zeit wieder nachlassen, treten allerdings bei erneuter Belastung zumeist wieder auf. Zu den Kreubandriss Symptomen zählen auch Verfärbungen im Kniebereich, die als Folge eines Blutgergusses auftreten können. Ebenso kommt es zu Streck- oder Beugehemmungen im Kniegelenk infolge der Schwellungen oder einer Blutansammlung innerhalb der Gelenkkapsel. Als weitere Kreuzbandriss Symptome gelten die sog. „Schubladen-Phänomene“: Man hat das Gefühl, dass sich der Unterschenkel gegen den Oberschenkel verschiebt. Bei einem Kreuzbandriss des vorderen Kreuzbandes lässt sich meistens der Unterschenkel im Verhältnis zum Oberschenkel nach vorne verschieben. Ist das hintere Kreuzband gerissen, lässt sich der Unterschenkel zumeist nach hinten verschieben. Zerstörte Kreuzbänder können als Folgeerscheinungen auch Schäden am Meniskus und Abnutzungen der Knorpel im Kniegelenk nach sich ziehen. Bei Kreuzbandrissen durch heftige Stürze sind meistens auch weitere Bänder in Mitleidenschaft gezogen.

Kreuzbandriss Symptome sicher diagnostizieren

In der ORTHOPARC Klinik in Köln können wir einen Kreuzbandriss sehr sicher diagnostizieren. Vor der Untersuchung bringen wir Ihre Schmerzen zum Abklingen. Wir erfragen den Hergang der Bewegungen, die zur Verletzung geführt haben, machen eine vorsichtige Tastuntersuchung oder bedienen uns der modernen bildgebenden Diagnostik unserer Klinik. Hierzu zählt an erster Stelle die Magnetresonanztomografie (MRT) aber auch die Arthroskopie und andere Verfahren. Unsere Diagnose und unsere Therapievorschläge besprechen wir ausführlich mit Ihnen und beantworten Ihnen Ihre Fragen, bevor wir mit Ihrer Kreuzbandriss Therapie beginnen.

Ihr Ansprechpartner

Dirk Tenner

Chefarzt Arthroskopie, Schulterchirurgie und Sporttraumatologie

Dirk Tenner

Tel. +49 221 48 49 05-0
tenner@orthoparc.de

Profil

Unsere Patienten berichten für Sie über ihre Eindrücke

Terminvereinbarung

Wir sind gerne für Sie da.

ORTHOPARC Klinik GmbH
Klinik für Orthopädie in Köln
Aachener Straße 1021 B
50858 Köln

Tel. +49 221 48 49 05-0
Fax. +49 221 48 49 05-90
service@orthoparc.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
7.30 bis 18 Uhr

Orthopädische Notfallaufnahme

Täglich 24 Stunden

TÜV-Zertifikat für Akutschmerztherapie

TÜV-Zertifikat für Akutschmerztherapie ORTHOPARC

Qualitätssiegel MRE-Netz
Region Rhein-Ahr

Qualitätssiegel MRE-Netz Region Rhein-Ahr

Wir nehmen teil am Projekt für Qualitätsverbesserung in der postoperativen Schmerztherapie

Quips

QUIPS-Medaille 2015 für den ORTHOPARC

TOP Mediziner 2016 Fuss-Chirurgie Auszeichnung für den ORTHOPARC

Kooperationspartner

  • ORTHOPARC-Partner Olympiastützpunkt Rheinland
  • ORTHOPARC-Partner Deutsche Sporthochschule Köln
  • ORTHOPARC-Partner Bayer Leverkusen

ORTHOPARC im Netz

Orthoparc Köln bei Youtube

Orthoparc-Klinik Köln bei facebook

Sie sind hier:

Orthoparc /

Seitenanfang

ORTHOPARC Klinik GmbH   Klinik für Orthopädie in Köln   
Aachener Straße 1021 B  |  50858  Köln  | 
Tel: +49 221 48 49 05-0  | E-Mail: service@orthoparc.de